Trüffelakademie

Trüffelsuche mit Hund

 

Als geprüfte Trüffelberaterin vermittel ich Ihnen alle notwenigen Grundlagen, um ein erfolgreicher Trüffeljäger zu werden. Die Trüffelsuche beansprucht Mensch und Hund gleichermaßen.

Das Auffinden von wildlebenden Trüffeln benötigt intensives Training für Mensch und Hund. Für den Hund müssen hierbei die Freude und der Spieltrieb im Vordergrund stehen.
Für den Menschen bedeutet das Training vor allem seine Sinne zu schärfen und ein guter Beobachter zu werden.

Sie werden erleben, wie Ihre Beziehung zum Hund enger wird und der gegenseitige Respekt und das Vertrauen gesteigert wird.

 

TERMINE 2018 – Grundkurs 1

 

Datum Region Bundesland
26./27.05. Bergisches Land Nordrhein-Westfalen
16./17.06. Lübeck Schleswig-Holstein / Mecklenburg-Vorpommern
23./24.06. Dassel / Solling Niedersachsen
14./15.07. Frankfurt Hessen
21./22.07. Bochum / Ruhrgebiet Nordrhein-Westfalen
11./12.08. Idar-Oberstein Rheinland-Pfalz
18./19.08. Bremen / Hamburg / Lüneburg Niedersachsen
15./16.09. Fulda / Osthessen Hessen
22./23.09. Eifel Nordrhein-Westfalen
13./14.10. Arnsberg / Sauerland Nordrhein-Westfalen

Die genauen Veranstaltungsorte werden bei Anmeldung bekannt gegeben.

 

Anmeldung

 

Aus verständlichen Gründen sind die Plätze streng limitiert. Bitte melden Sie sich ausschließlich per Mail (Kontaktformular oder direkt über info@trueffelakademie.de) mit Angabe der teilnehmenden Hund(e) und Persone(n).

 

Seminarzeiten: Samstag 10:00 – ca. 17:00 Uhr
                         Sonntag  09:00 – ca. 15:30 Uhr

 

Kursgebühr:     175,- pro Person; 50,- pro Hund
                        inkl. Trainingsmaterial
                        Verpflegung und Unterkunft ist nicht enthalten.

 

Die Kurse finden ab 5 Teams (Mensch+Hund) statt.

 

 

Wer kann mitmachen?

 

Prinzipiell ist jeder Hund für die Trüffelsuche geeignet. Meine Kurse richten sich an:

  • Hundehalter
    (Personen ohne Hund werden nur in wenigen Ausnahmefällen zugelassen.)
  • Hunde aller Rassen – von Mops bis Dogge –
    und jeden Alters – von Welpe bis Senior
  • Naturliebhaber und Abenteurer
  • Trüffelplantagenbestitzer und diejenigen, die es werden wollen.

Bitte bedenken Sie, dass ein Kurs für die Hunde anstrengend ist. Es wird ihm viel geistige Arbeit abverlangt, auch wenn wir zur Ausbildung auf dem Spieltrieb des Hundes setzen. Der Hund sollte daher mindestens 6 Monate alt sein. Ab einer Anzahl von 6 Welpen bzw. Junghunden (6 – 12 Monate) werden wir gesonderte Junghunde-Kurse anbieten. Eine Altersobergrenze setzen wir nicht fest. Auch die Senioren haben sicherlich Spaß daran, Neues zu erlernen.

Um an den Kursen teilnehmen zu können, muss der Hund:

  • geimpft und versichert sein
  • sozial verträglich sein. Die Hunde sind während der theoretischen Teile mit im Seminarraum, solange er den Vortrag und die Teilnehmer nicht stört.
  • ein Mindestmaß an Grundgehorsam aufweisen
  • Läufige Hündinnen schließen wir von der Kursteilnahme aus, da die Ablenkung für die anderen Hundeteilnehmer zu groß wäre.

 

Ziele und Inhalte

 

Ziel des als Wochendkurs ausgelegten, praktischen Pilzseminars ist es, 

  • den Hundeführer in die Lage zu versetzen, geeignete Lebensräume und damit mögliche Trüffelstellen in beliebiger Umgebung grob anhand ökologischer, geologischer und topografischer Parameter zu bestimmen, sowie dazu seinen „Hund richtig zu lesen.“
  • sowie den Hund mit einem bestimmten Trüffelgeruch bekannt zu machen, damit er im weiteren Verlauf durch praktische Übungen an potentiellen Trüffelstellen in verschiedenen Lebensräumen in der Erde verborgene (echte) Trüffeln anzeigt.

sind unter anderem kurze Erläuterungen zur Marktsituation in Europa anhand ausgesuchter Beispiele. Eine erste kleine Einführung in die Systematik der Hypogäen (Trüffeln) mit der Unterscheidung der Pilzklassen der Asco- und Basidiomyceten.

Weiter geht es über den Aufbau und Gestalt der Trüffeln als Grundlage für erste Bestimmungseinschätzungen bis hin zur geheimnisvollen Lebensweise als Ekto-Mykorrhizapilze. Schließlich wird zum besseren Verständnis der Gesamtsituation auf den Entwicklungszyklus von echten Trüffeln am Beispiel der Gattung Tuber eingegangen.

Nach dem Kennenlernen der wichtigsten Lebenspartner der Trüffeln und den ersten Geheimzeichen der Trüffeljäger, erfahren Sie wichtige Grundlagen zur Verbreitung und den idealen Bodenverhältnissen für Trüffeln. Dabei geben ökologische Parameter erste Hinweise auf eine mögliche Eignung als Trüffelstandort. Schließlich erfahren Sie in einer ersten kleinen Einführung wie mittels topographischer und geologischer Karten großflächige Fundbereiche und darin dann typische Fundstellen online bestimmt werden können.

In den praktischen Teilen erlernen Sie zunächst die Herstellung verschiedener Dummys und deren Gebrauch in bewährten praktischen Übungsteilen mit dem Hund in sorgfältig ausgesuchten Lebensräumen. Es folgen nachbereitende Übungsbesprechungen und bei genügend Zeit ggf. auch die Interpretation von Videoaufzeichnungen

 

Wie geht es weiter?

Für Fortgeschrittene (Voraussetzung Grundkurs 1) bieten wir

  • Grundkurs 2
    Kernpunkt ist die Intensivierung der freien Trüffelsuche sowie die Vertiefung und Erweiterung der erlernten Grundkenntnisse. 
  • Sonderveranstaltungen (Grundkurs 3-6)
    Über das gesamte Jahr und bundesweit verteilt, finden weitere Wochenendseminare statt, in denen jeweils ein spezielles Thema intensiv betrachtet werden. Daneben steht stets die freie Suche und Bestimmung der Hypogäen im Vordergrund.

 

Haftungsausschluss

Die Teilnahme an den verschiedenen Anlässen erfolgt grundsätzlich auf eigenes Risiko, d.h. der Versicherungsschutz ist Sache jedes Einzelnen. Wir haften nicht für Schäden, die von Dritten und/oder deren Hunden herbeigeführt wurden. Wir machen Sie deshalb ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Sie über eine ausreichende Haftpflicht- und Unfallversicherung verfügen müssen. Bitte klären Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Haftpflichtversicherer ab, ob Schäden durch Hunde im Versicherungsschutz eingeschlossen sind.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Natrüff